Schon einen Tag nach den Innentüren wurde die Treppe eingebaut. Gut einen halben Tag waren die 2 Treppenbauer beschäftigt. Wie auch bei den Türen verlief der Einbau reibungslos. Leider wurde jedoch die 8. Stufe verkehrt herum produziert und muss getauscht werden. Trotzdem sieht die Treppe super aus.

IMG_20181009_085019.jpg
IMG_20181009_084956.jpg
IMG_20181009_083610.jpg
IMG_20181009_083520.jpg

Nach der Bemusterung bei Team Massivhaus waren wir noch 2x direkt beim Treppenbauer, da wir uns mal wieder nicht entscheiden konnten. Beim letzten Mal hatten wir dann eine Fliese vom Flur unten, eine Fliese vom Bad oben und ein Stück Laminat vom Flur oben dabei. Für den Treppenbauer scheinbar nicht Ungewöhnliches. Unsere Wahl blieb bei der Buchentreppe, stabverleimt, dunkelgrau gebeizt. Wangen, Stäbe und Pfosten sind Kiefer weiss lackiert – Stäbe und Pfosten quadratisch mit senkrechten Kehlen. So ähnlich, nur nicht ganz so schön, steht die Treppe auch beim Team in Büdelsdorf.

Wir sind froh, dass sich der ganze Aufwand mit dem Veluxfenster nun endlich auszahlt. Das Brüstungsgeländer verläuft nun wie geplant neben dem Fenster. Schön finden wir auch, dass kein weiterer Pfosten im Brüstungsgeländer nötig ist.

IMG_20181009_083359.jpg
IMG_20181009_083227.jpg
IMG_20181009_083152.jpg
IMG_1293.jpg

Besonders stolz sind wir auf unsere Treppenspots, die wir komplett in Eigenleistung erstellt haben. Wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben, die Spots in die Wand zu setzen. Da die Wange der Treppe leicht gebogen ist, war es im Rohbau leider noch nicht möglich, genau Maß zu nehmen. Nachdem der Estrich drin war und der Treppenbauer sein Aufmaß genommen hat, konnte er uns aber eine Schablone aus Papier zur Verfügung stellen. Mit der konnten wir dann den genauen Verlauf der Wange an die Wand zeichnen und so die Spots genau dahin setzen, wo wir sie hinhaben wollten. Durch das Schlitzen und Bohren entstand natürlich wieder extrem viel Dreck, aber zum Glück lag noch überall Abdeckvlies. Die Spots, die wir verbaut haben, sind von leds-com.de. Man musste beim Einbau darauf achten, die Unterputzdosen ca. 1cm tiefer zu setzen, da der Putz ja bereits drauf ist und die Lampen ein wenig überstehen. Befestigt werden die Spots dann mit Klammern oder Geräteschrauben, die später unter dem Rahmen verschwinden. Mit Kindern, die alles untersuchen müssen, ist die Schraubvariante auf jeden Fall zu bevorzugen.

 

Ähnliche Beiträge