Am 05.10.2018 war es so weit – das Haus wurde uns von Team Massivhaus offiziell übergeben. Noch während die Treppe eingebaut wurde, haben wir bereits mit unserem neuen Bauleiter einen Rundgang durch und ums Haus gemacht, um die noch ausstehenden Mängel zu besprechen.

In Teil 2 der Übergabe wurden die noch zu erledigenden Arbeiten protokolliert. Vier Gewerke haben nun eine Frist von insg. vier Wochen, um die Mängel zu beheben. Danach gabs noch die oben zu sehenden Geschenke und nach 2 Stunden waren wir glückliche Hausbesitzer.

Die Übergabe allein war also relativ unspektakulär. Für uns war das erste Gespräch mit dem neuen Bauleiter, das wir zwei Wochen zuvor hatten, viel wichtiger.

Anfang September schickten wir eine Email an die Team Massivhaus Geschäftsführung bzgl. Klärung unserer Mängel. Daraufhin meldete sich ein neuer Bauleiter und wollte mit uns einmal vor Ort darüber sprechen.

Folgende Maßnahmen wurden besprochen:

Veluxfenster im Spitzboden nicht an der richtigen Stelle

Es wurde uns angeboten das Fenster an die gewünschte Position zu setzen. Allerdings nur mit deutlicher Überschreitung der Bauzeit. Ob dies zu unseren Lasten gehen sollte, haben wir nicht besprochen. Das kam für uns aber nicht mehr in Frage. Daher haben wir eine Gutschrift von 100€ akzeptiert.

Kaputte Dachpfannen

Der Team Massivhaus Dachdecker hat vier Wochen Zeit die offensichtlich beschädigten Dachpfannen zu tauschen.

Kratzer an Fenstern bzw. Fensterrahmen

Zwei Kratzer wurden bereits am Tag der Fensterversiegelung wegpoliert. Für einen weiteren wurde auch eine vier Wochen Frist gegeben.

Eckschutzschienen im Putz ragen über Fenstern heraus

Der Bauleiter war mit einem Putzer vor Ort, der allerdings nur noch ordentlich verspachtelte Wände vorfand. Nichts mehr zu machen. Dass unser Maler das bereits erledigt hat, hatte ich vorher gesagt.

Abdeckung über Treppenloch hinterlässt tiefe Löcher

Hierfür haben wir eine Gutschrift über 50€ bekommen.

Dämmung im Kniestock hat Lücken

Der Dachdecker soll so etwas beim Anbringen der Dachunterschläge kontrollieren und ggf. korrigieren. Da ich die Spots immer noch nicht montiert habe, kann ich dazu noch kein Feedback geben. Hoffen wir einfach mal das beste.

Kratzer und Mörtelreste am Außenwasserhahn

Wurde von den Maurern gereinigt. Sieht ganz ok aus und funktionieren tut er jetzt auch.

Verrostete Fensterschlüssel

13 neue Schlüssel haben wir bekommen.

Abdeckung am Griff eines Veluxfensters kaputt

Vier Wochen Frist für den Dachdecker zur Korrektur.

HWR Tür wackelt, wenn geschlossen

Wurde am Tag der Fensterversiegelung behoben.

Terrassentüren haben verbogene Türrahmen

Vier Wochen Frist für den Fensterbauer zur Korrektur.

Drempel in den Kinderzimmern nur 72cm statt 75cm

Die 75cm stammen aus der Bauzeichnung. 72cm stehen in der Ausführungszeichnung, also alles richtig gemacht. Hier noch mal der Hinweis, dass man die Ausführungszeichnung sehr genau lesen sollte. Einige wichtige Details können sich im Vergleich zur Bauzeichnung ändern.

Absatz am Treppenloch zwischen EG und OG

Dies ist der Bauart von Team Massivhaus geschuldet. Eine andere Architektur wäre teurer.

Veluxfenster im Flur steht übers Treppenloch über

Tausch des Fensters in Eigenleistung. Die Hälfte der Rechnung wurde von Team Massivhaus übernommen.

Duschboard nicht für große Fliesen geeignet

Die Bodengleiche Dusche im OG wurde von Team Massivhaus komplett gutgeschrieben, da dies nun eine Eigenleistung ist.

Ungedämmte Trinkwasserleitungen

Es gibt tatsächlich ein update der DIN EN 806-2 bzw. DIN 1988-200, in der die Hygiene über das Wohlbefinden gestellt wird.

Die für uns wichtigsten „Mängel“ konnten also bereits behoben werden. Und dazu war nichts weiter nötig als ein neuer Bauleiter bzw. ein Brief an die Geschäftsführung. In spätestens vier Wochen sollten wir mit Team Massivhaus dann endgültig durch sein. Einen weiteren Beitrag zu Team Massivhaus und zur gesamten Bauzeit wird es aber sicherlich noch geben.

Der Umzug

Einen Tag nach der Übergabe sind wir bereits eingezogen. Die erste Woche im Haus war bis auf den Baulärm der umliegenden Häuser sehr angenehm. Auch an Lüftung und Fußbodenheizung haben wir uns schon gewöhnt – da ist aber noch etwas Fein­tu­ning nötig. Ein paar Wochen werden wir noch mit Kartons auspacken, sowie Lampen und Fußleisten anbringen beschäftigt sein. Im Garten sind wir auch schon ein Stück weiter – Der Rasen wurde verlegt und die ersten Bäume gepflanzt. Mehr dazu gibts demnächst in einem separaten Beitrag.

Das Bautagebuch

Bei den meisten dürfte der Einzug ins neue Haus auch das Ende des Bautagebuchs bedeuten. Da wir aber noch ein bisschen was zu tun haben, insbesondere im Garten und im Bereich Haus-Automatisierung, wird es hier auch weiterhin Beiträge geben. Es lohnt sich also, weiter vorbeizuschauen 🙂

 

Ähnliche Beiträge